Mitteilungen

Liebe Schülerinnen und Schüler!

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte!

Auf diesem Wege möchte ich Ihnen/ Euch einige Informationen aus der Windhofschule zukommen lassen.

  • Ab dieser Woche findet für unsere 16 Abschlussschüler/innen wieder Unterricht statt.

Wir freuen uns alle sehr darüber, wie reibungslos und unproblematisch diese Schulwoche verlief.

Alle Schüler/innen verhielten sich absolut vorbildlich und sehr umsichtig, wurden von ihren Lehrerinnen und Lehrern (Frau Brühl, Frau Rupp, Herrn Pingel, Herrn Dombach u. Herrn Schell) gelobt und waren natürlich total froh, sich wieder in der Schule sehen zu können.

  • Auch der Ablauf in der Notbetreuungsgruppe gestaltet sich völlig entspannt / unkompliziert.
  • Im Schulgarten wird fleißig gearbeitet. Frau Hofmann, Frau Fürstenau, Herr Schell und Herr Thamer haben ein neues Hochbeet gebaut und werden jetzt auch noch den Gartenzaun erneuern. Im nächsten Jahr können wir sogar Heidelbeeren und Himbeeren ernten.
  • Herr Jung hat die Beete am Schulhaus gesäubert, so dass die Pflanzen wieder besser wachsen und gedeihen können.
  • Eure Rutsche wurde von der Firma Bayram angebracht und auch am Kreisel gibt es nun neue Sitzsteine.
  • Frau Hauter hat schon ganz viele Mundschutz-Masken für die Lehrer/innen genäht.
  • Herr Pingel hat die Fahrräderr repariert.
  • Für den Musikunterricht wurden neue Trommeln angeschafft.
  • Die Kopierer laufen richtig heiß, wenn Eure Lehrer/ innen wieder neue Arbeitsmaterialien für Euch anfertigen, damit Ihr zuhause lernen und üben könnt.
  • Und Herr Nake kümmert sich darum, dass Ihr Schüler/innen und auch wir Lehrer/innen immer besser mit dem Computer/ Handy zusammen arbeiten können.
  • Wir halten immer den nötigen Abstand und tragen jetzt meistens einen Mundschutz in der Schule. Das ist richtig anstrengend, denn mitunter vergessen auch wir Erwachsenen die neuen Regeln.
  • Am meisten vermissen wir Lehrer/ innen aber Euch alle in der Schule.

Ihr fehlt uns schon sehr! Denn ohne Euch Schüler/ innen macht die Schule keinen Spaß!

  • Wann Ihr alle wieder in die Schule kommen dürft, das wissen wir noch nicht.
  • Aber keine Sorge, sobald es Neuigkeiten gibt, erfahrt Ihr das sofort.
  • Wenn Ihr Lust habt, könnt Ihr uns gerne mal in der Schule anrufen, eine Email schreiben oder vielleicht sogar einen Brief. Das wäre toll!

Bis bald und bleibt gesund!

Es grüßen Euch / Sie alle recht herzlich

Eure Lehrerinnen und Lehrer sowie Frau Lehmann und Frau Abel

Michael Scholz, Leitender Regierungsdirektor (als Leiter eines Staatlichen Schulamtes)
22. April 2020
An die
Eltern bzw. Erziehungsberechtigten
aller Schülerinnen und Schüler im Landkreis Limburg-Weilburg

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
die Hessische Landesregierung hat entschieden, dass ab Montag, 27. April 2020, der Prä-senzunterricht in Jahrgangsstufen mit Übergangs- und Abschlussklassen wieder aufge-nommen wird. Schülerinnen und Schüler anderer Jahrgangsstufen dürfen somit bis auf Weiteres die Schulen nach wie vor nicht besuchen. Für sie wird es wie seit Mitte März Arbeitsaufträge geben, die zuhause zu erledigen sind. Je nach Entwicklung der Pande-mielage werden in den kommenden Wochen weitere Jahrgangsstufen dazu kommen.
Ihre Schule informiert Sie noch im Laufe dieser Woche über die genauen Rahmenbedin-gungen der schrittweisen Wiederaufnahme des Unterrichtsbetriebes. Bitte haben Sie Ver-ständnis dafür, dass unter den gegebenen Umständen nur eine Art Notbetrieb möglich ist, da die Sicherheit und Gesundheit der Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrkräfte an erster Stelle stehen. Daran haben sich alle Schritte und Planungen zu orientieren. ......

 Download Download der gesamten Mitteilung als PDF

Missbrauchsbeauftragter Rörig:
„Kinder müssen wissen: Sie sind jetzt nicht alleine!“
Berlin, 09.04.2020

Der Unabhängige Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM) der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig, und sein Team haben heute die Website www.kein-kind-alleine-lassen.de gestartet.
Hier finden Kinder und Jugendliche direkten Kontakt zu Beratungsstellen und auch Erwachsene bekommen Informationen, was sie bei sexueller und anderer familiärer Gewalt in der Corona-Krise tun können.
„Mit der Aktion „Kein Kind alleine lassen“ verbinde ich den dringenden Appell an die Bevölkerung, in der aktuellen dramatischen Situation Kinder nicht aus den Augen zu verlieren“, sagt der Missbrauchsbeauftragte. „Wir geben mit der Website den Menschen die Möglichkeit aktiv mitzuhelfen. Auf der Seite sind neben Infos und weiteren Weblinks auch Flyer und Plakate zum Ausdrucken. Wir wollen klarmachen: Schon das Aufhängen eines Flyers im Hausflur kann helfen, die Nachbarschaft daran zu erinnern, sich um Kinder und Jugendliche aus dem eigenen Umfeld zu kümmern und aufeinander aufzupassen.“
Auf www.kein-kind-alleine-lassen.de gibt es darüber hinaus viele Materialien, die auch für die Verbreitung auf Social Media genutzt werden können.

 

Download der gesamten Mitteilung als PDF

Unterkategorien

MItteilungen von hessischen Kultusministeriun

Go to top